Die Zeitung Der Zukunft?


Kategorie: Wiesenrock
geschrieben von: Wiesenrock geschrieben am: 02.08.2014 um: 05:34 Uhr

User Generated Content als Teil der digitalen Strategie

Auf dem österreichweiten Online-Portal meinbezirk.at haben die Bezirksblätter mit dem Konzept der "Regionauten" eine offene Plattform für einen lokalen Mikrokosmos geschaffen. Bereits mehr als 45.000 Menschen sind dort als Regionauten registriert und sprechen deutlich für den mitmach-orientierten Ansatz, der es ermöglicht, sublokal in die Regionen zu gehen. Eine dermaßen tief gehende lokale Berichterstattung wäre mit einem klassischen redaktionellen Ansatz nicht möglich. Vor Ort sind die Leser-ReporterInnen vielfach näher am Geschehen und zudem bereit, ihre Informationen mit anderen zu teilen. So werden die User einer Region miteinander vernetzt, stärken mit dem Regionauten-Konzept die österreichischen Regionen und tragen ihren Teil zum Anspruch der Bezirksblätter als medialer Nahversorger bei.

Mobile is local

Der US-amerikanische Journalist Jeff Jarvis hat eine interessante These aufgestellt: "Mobile" sei ein Übergangsbegriff und würde früher oder später "lokal" bedeuten. Dieser Zugang schlägt sich auch in der Produktentwicklung der Bezirksblätter nieder. Im ersten Halbjahr 2013 wurde das digitale Angebot des E-Papers optimiert und unter meinbezirk.at/e-paper html5-optimiert für alle Endgeräte zur Verfügung gestellt; für iPad und iPhone wurde zudem eine eigene App entwickelt. Damit können LeserInnen die Bezirksblätter auch digital, unabhängig von Ort und Zeit, aber dennoch im gewohnten Zeitungs-Layout lesen.

Mit der App für iPad und iPhone können User unterwegs und je nach Aufenthaltsort die Nachrichten der jeweiligen Umgebung konsumieren; die Geolokalisierung erfolgt dabei auf Wunsch automatisch. Die App ist seit Oktober 2011 am Markt und erhielt im Frühjahr 2014 einen Relaunch. Dabei wurde sowohl User Generated Conent als auch aus Social Media bekannten Features noch mehr Aufmerksamkeit geschenkt - mit dem Ziel erhöhter Interaktion.

bezirksblaetter

Die medialen Nahversorger

Kein anderes Medienunternehmen hat in Österreich eine dermaßen hohe regionale Verankerung wie die Bezirksblätter. Die mehr als 80 MitarbeiterInnen sind in neun Geschäftsstellen vor Ort in den Regionen. In Summe vereinen die Bezirksblätter tirolweit zwölf Lokalausgaben sowie das regionale Online-Portal meinbezirk.at.

Die RedakteurInnen sind in den Regionen verwurzelt und berichten authentisch aus ihren Bezirken. Diese Nähe zu LeserInnen und Usern stärkt die Identität der Menschen im Bezirk. Die Entwicklung der letzten Jahre bestätigt, dass Nachrichten aus der näheren Umgebung hohe Relevanz haben. Auf dem Online-Portal vernetzen die Bezirksblätter die User einer Region und bieten ihnen die Möglichkeit, als "Regionauten" aktiv den Content von meinbezirk.at - und in weiterer Folge die Printausgabe - mitzugestalten.

The post Die Zeitung der Zukunft? appeared first on Wiesenrock Festival.

Zur Infoseite von: Wiesenrock