Splash! 17 - Prinz Pi Und Kollegah Kommen Nach Ferropolis!


Kategorie: Splash! Festival
geschrieben von: Splash! Festival geschrieben am: 06.11.2013 um: 14:29 Uhr
alles in allem sprach einiges dafür, unsere kleine Rap-Zusammenkunft eventuell noch mal zu veranstalten. Im Ernst: Es ist wirklich eine Herausforderung für uns, die mit Superlativen gespickten, schlicht unfassbar geilen Ferropolis-Abrisse der letzten beiden Jahre noch zu toppen - aber wir haben uns einiges vorgenommen. Deswegen laufen die Vorbereitungen bereits seit dem ersten Katermontag nach dem legendären splash!-Sonntag auf Hochtouren. Und wie der ein oder andere Splashmag-Zuschauer dank eines vorlauten Prinz Pi schon weiß, gibt's jetzt schon die ersten bestätigten Acts.

Prinz Pi

Auf seiner Geburtstagsshow letzten Freitag konnte Pi bereits den ersten hochkarätigen splash!-Act für 2014 herausposaunen: sich selbst. Der Berliner Battlerap-Pionier befindet sich nach seinem Erfolgsalbum "Kompass ohne Norden" auf einem weiteren Zenit seiner Karriere, und dass er ganz genau weiß, wie man auch die ganz großen Bühnen würdig einreißt, hat er in den letzten zehn Jahren mindestens "100X" unter Beweis gestellt. Wir freuen uns, den großen Pi in Ferropolis begrüßen zu dürfen.

Kollegah

Kollegah und splash! - das ist eine Geschichte gemeinsamen Wachstums: Als er in grauer Vorzeit zum ersten Mal auf der kleinen splash!-Bühne performte, stand besagte Bühne noch auf einem Freibad-Gelände am Oberrabenstein - und Kollegah war bei weitem noch nicht der Superstar, der er heute ist. Dass es an diesem Status nun wirklich nix mehr zu diskutieren gibt, stellte letztes Jahr sein Überraschungsauftritt im Rahmen von Caspers Headliner-Show klar: Souverän am Mic, bestens gekleidet und komplett austrainiert, betrat er bosshaft die große Bühne unter den Ferropolis-Kränen - und wurde von der ersten bis zur letzten Reihe gefeiert. Nächstes Jahr wird er dort alleine stehen, mit einer ellenlangen Hit-Diskografie und einem neuen Soloalbum im Gepäck. Das wird ein Spaß, meine Freunde.

Alligatoah

Dass er was kann, das ist Rap-Connaisseuren schon seit langem klar: Ob alleine oder im Verbund mit seinen Trailerpark-Kollegen, Alligatoah machte ein ums andere Mal deutlich, dass er ein außergewöhnliches musikalisches und lyrisches Talent besitzt. Mit seinem Soloalbum bewies er dieses Jahr, dass er die Lorbeeren völlig zurecht verliehen bekam: Das mit seinem nackten Hintern verzierte "Triebwerke" landete einfach mal auf Platz 1 der deutschen Charts. Wer in Ferropolis mit ihm Drogen nehmen will, sollte sich jedoch nicht erwischen lassen. Sagen wir jetzt mal so.

SSIO

SSIO macht schlau: Mit seinem Album "BB.U.M.SS.N" überzeugte der Bonner AON-Repräsentant nicht nur Freunde von Straßenrap, sondern dank hilariösen Lyrics und knalliger Boombap-Produktion auch all diejenigen Rap-Fans, die sich mit Straßenweisheiten rund um Drogenverkauf und Puffbesuche sonst eher nicht anfreunden können. Bis dato konnte man Ssio eher sporadisch auf deutschen Bühnen sehen, fürs splash! wird er sich jedoch bestimmt was Spannendes einfallen lassen - eventuell hat er ja auch seine Labelkollegin Ewa im Schlepptau, wer weiß. Läubift.

DCVDNS

Dank Stefan Raab und seinem Bundesvision Songcontest weiß man mittlerweile ja, wofür sein Künstlername steht: Dominic Christopher von der Nordsee. Und das stimmt so, ganz sicher. Oder auch nicht. So ganz genau weiß man bei DCVDNS ja nie. Aber auch wenn der Rapper aus dem Saarland ein humorvoller Zeitgenosse ist und seine Kunst daher oft als Comedy missverstanden wird, glauben wir: DCVDNS ist vor allem Rapper, und ein ziemlich doper noch dazu - wer daran zweifelt, kann sich mal "D.W.I.S" anhören und nach Klamauk suchen. Oder sich in Ferropolis anschauen, was da so live passiert.

K.I.Z.

Die Frage, ob K.I.Z. "Kanibalen in Zivil", "Künstler in Zwangsjacken" oder doch was ganz Anderes sind, ist bis heute ungeklärt. Über die Live-Qualitäten der vier Berliner müssen an dieser Stelle hingegen keine weiteren Worte verloren werden. Bei ihrem letzten Besuch in Ferropolis schickten die vier Herren erst Mal Doubles vor, ehe sie dann höchst selbst die Bühne in Schutt und Asche legten. Wenn Tarek, Maxim, Nico und DJ Craft nach zwei Jahren Pause zurück auf's splash! kommen, wird sich nicht viel geändert haben. Wir werden Schwitzen, Gröhlen und verdammt viel Spass haben. Das wird super.

Sierra Kidd

Man kann es gar nicht anders sagen: Sierra Kidd ist ein Wunderkind. In einem Alter, in dem sich andere Kids noch langsam an diese Kunst namens Rap herantasten und ausprobieren, wie das überhaupt geht, hat Sierra Kidd seine musikalischen und inhaltlichen Vorstellungen schon komplett beisammen - und diese auch schon auf einer EP namens "Kopfvilla" gebündelt. Prominent unterstützt wird der 16-Jährige von Raf Camora, über dessen Label Indipendenza auch sein für Frühjahr 2014 geplantes Album erscheinen wird. Wir sind gespannt, was der Junge da nach Ferropolis mitbringen wird.

Karate Andi

Er ist "der Boss vom Hinterhof", "der real tighte Breakdance MC", gehört zum Inventar bei "Rap am Mittwoch" und hat eine ziemlich große Klappe. Beste Voraussetzungen also, um in nächster Zeit auch abseits von Battles was zu reißen. Dass er vor Publikum eine sehr gute Figur macht und auch dope Tracks schreiben kann, hat er ja bereits bewiesen - nächste Station: splash!-Bühne.

Antilopen Gang

Als dieses Jahr die Nachricht die Runde machte, dass Antilopen-MC NMZS Selbstmord begangen hatte, war das für nicht wenige Rap-Fans ein Schock: Wie kaum ein anderer schaffte es NMZS, die Gedankenwelt eines intelligenten und humorvollen, aber gleichzeitig planlosen und zweifelnden jungen Mannes in Rap-Form zu bringen - vielen sprach NMZS damit aus der Seele. Seine Antilopen-Kollegen nahmen den Tod ihres Freundes jedoch nicht zum Anlass, ihr jahrelanges gemeinsames Schaffen auf Eis zu legen. Vielmehr veröffentlichen Danger Dan, Koljah und Panik Panzer nun sein Album "Der Ekelhafte" posthum - und spielen nach einer kurzen Pause auch wieder live. In Ferropolis wird man sich nun davon überzeugen können, dass die Antilopen trotz des herben Verlustes zu den spannendsten Live-Acts des Landes gehören.

splash LineUp >>

Wir sehen uns in Ferropolis!
Zur Infoseite von: Splash! Festival