Zeitgleich Festival 2.0


Kategorie: Sound of the Forest
geschrieben von: Sound of the Forest geschrieben am: 13.07.2021 um: 09:58 Uhr

Zeitgleich Festival 2.0

Wir haben sehr gute Nachrichten für euch: ARTE Concert präsentiert auch dieses Jahr wieder drei der schönsten Indie-Festivals Deutschlands.

Foto: Maxim Abrossimow

Zusammen mit den lieben Kollegen vom MS Dockville und dem Rocken am Brocken übertragen wir mit ARTE live und in Farbe abermals das erfolgreiche Zeitgleich Festival in einer bunten Neuauflage!

Von Hamburg, über den Harz, in den Odenwald - in diese drei für sich genommen schon wunderbaren Regionen schaltet Arte am 7. August 2021, wie schon bei der ersten, erfolgreichen Auflage im letzten Jahr, zu drei unterschiedlichen, zeitgleich stattfindenden Festivals. In Zeiten von Social Distancing das Unmögliche möglich machen, das war schon im vergangenen Jahr unsere Devise.

Ein weiteres Mal rollen die Übertragungswagen in die Berge, genauer, in den abgelegenen Ort Elend bei Sorge zum Rocken am Brocken und in die Tiefen zu uns in den Odenwald zum Sound of the Forest. Nicht in der Peripherie aber dafür neu in der Runde ist das MS Dockville aus der Hansestadt Hamburg. Per Online-Live-Stream im 30-Minütigen-Rotationsprinzip, könnt ihr dann 15 Acts auf den Brettern der Festivalbühnen hören, bestaunen und live erleben.

Bräuchtet ihr mit dem Auto quer durch die Republik knappe neun Stunden Fahrtzeit, um alle drei Festivals anzusteuern, benötigt ihr Anfang August nur ein mobiles Endgerät um acht Stunden lang in die Zauberwelt der drei Festivals teleportiert zu werden. Egal ob bei euch im Partykeller, im Garten, auf der Terrasse oder zusammen bei Freunden im Wohnzimmer - im Prinzip darf die ganze Welt dabei zuschauen wie drei Festivals mehr und mehr zusammenwachsen! Eine Fernbedienung und einen Fernseher wären dann für die 2-stündige TV-Übertragung beim Fernsehsender ARTE von Nöten.

Die erste Auflage des "Zeitgleich Festivals - Watt, Wald, Wasser" wurde von der ARTE Redaktion intern als "Filetstück" des kulturell doch so tristen Pandemiejahres bezeichnet und kurzerhand ist Version 2.0 des neuartigen Festivalkonstrukts in die Programmplanung genommen worden. Das einzigartige Konzept hat offenbar den Puls der Zeit getroffen - immerhin schauten bisher insgesamt über 1 Millionen Menschen das Streamingangebot der Festivalschaffenden.

"Für uns ist es eine riesen Ehre und es freut uns tierisch, dass ARTE von sich aus auf uns zukam und wir uns direkt die virtuelle Hand auf ein weiteres Jahr Zeitgleich geben konnten. Vor allem mit der professionellen Produktionsfirma Soullution von letztem Jahr können wir unsere Festivals wieder von ihrer Schokoladenseite präsentieren!" so, voller Vorfreude, der Gründer und Veranstalter von Rocken am Brocken, Markus Blanke.

Ein weiteres Mal 8 Stunden, 3 Festivals, 15 Live-Acts

Beke Trojan, ihres Zeichens Bookerin des MS Dockville, freut sich über ein ausgewogenes und diverses Line-Up: "Es war coronabedingt nicht einfach, aber wir haben Acts auf die Bühne holen können, die unsere drei Festivals in ihrer Einzigartigkeit und Vielfalt wiederspiegeln. Von der großartigen Newcomerin, die noch kaum einer auf dem Schirm hat, bis hin zu internationalen erfolgreichen Bands, haben wir alles dabei, was es musikalisch verdient hat eine Plattform zu bekommen. Wir bieten ein buntes Potpourri an Acts jedweder Couleur einen kulturellen Hafen, an dem sie endlich wieder andocken können!"

Das Besondere und die Ausnahme in diesem Jahr ist in normalen Zeiten eigentlich eine Selbstverständlichkeit, denn alle drei Festivals können und dürfen unter strengen Hygieneauflagen Zuschauer*innen auf ihrem jeweiligen Gelände begrüßen. Das Eine mehr, das Andere weniger. Wie ihr an die sehr begehrten und begrenzten Tickets kommt? Hier!

TICKETS

Die Hauptsache ist es wieder Kultur genießen zu dürfen. Das Geräusch von Applaus haben sicherlich alle der 15 Acts schwer vermisst.

Mit der international erfolgreichen Musikerin Alice Merton konnte ein Juwel der Musikbranche für das Zeitgleich gewonnen werden. Der Schweizer Künstler Faber steht dem in nichts nach und ist ebenfalls ein Hochkaräter den die 3 Festivals zusammen präsentieren können. Die Österreicherin AVEC und die Schweizer Band The Gardener and the Tree sind Garanten für großartige Musik aus den beiden Nachbarländern.

Mit Montreal, L"aupaire und Kat Frankie konnten wir unsere Lieblingsbands buchen, die schon in den vergangenen Jahren auf unseren Bühnen für einen Ohrenschmaus sorgten.

Max Krings und Jo Megow vom SOTF // Foto: Abrossimow

"Die Kultur, der Klebstoff der Gesellschaft, darf nicht eintrocknen! Wir sorgen jetzt dafür dass er flüssig bleibt und wenn wir ihn endlich wieder auftragen können, wird er in den ersten Sekunden seine volle Wirkung entfalten. Stark und im Schulterschluss müssen wir jetzt zusammenhalten, um endlich gemeinsam das Licht am Ende des Tunnels zu erreichen. Die letzten Meter werden schwer, aber wir alle haben mehr und mehr das Gefühl, dass wir aus dem Schlamassel gestärkt raus gehen können! Da helfen solche innovativen Projekte wie das Zeitgleich natürlich enorm. Die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt untereinander war noch nie so fest wie heute." so Jo Megow von der Forest-Crew.

Foto: Maxim Abrossimow // Zeitgleich 2020

Im Rahmen eigener Projekte der Festivals wird das Zeitgleich Festival als Highlight eingebunden. Wir werden im Rahmen des "Spielplatz der Kulturen" das Zeitgleich Festival durchführen. Das heißt wir veranstalten nicht ganz am Marbachstausee aber quasi nebenan in Michelstadt! Das Rocken am Brocken ist Pilotprojekt von Sachsen Anhalt und kann dieses Jahr stattfinden. Auch das MS Dockville gliedert das Zeitgleich Festival in die einzigartige "Fast ein Festival Produktion" ein.

Arte Concert zeigt den Livestream am 07.08.2021 online. Die TV-Sendung wird zu einem späteren Zeitpunkt auf ARTE gezeigt. 

Programm:

Sound of the Forest, Spielplatz der Kulturen:

Alice Merton, The Gardener and the Tree, Impala Ray, Seed to Tree, Palma Ada

MS Dockville, Nest :

AVEC, L'aupaire, Jules Ahoi, Rote Mütze Raphi, Sofia Portanet

Rocken am Brocken, Hexenhausbühne:

Faber, Montreal, Kat Frankie, Lambert, footprint project

SUPPORTER:

Ansprechpartner Presse:
Sound of the Forest e.V.
Johannes Megow
Kimbacher Str. 209
64732 Bad König
Fon: 06063-577277
Fax: 06063-577279
jo@sound-of-the-forest.de
www.sound-of-the-forest.de/presse

Zur Infoseite von: Sound of the Forest
Quelle: http://sound-of-the-forest.de mehr: Sound of the Forest Festival News