22. Int. Kieler Blues Festival

At: 28.02.2020
Still 189 days to the beginning of the Festival

Respekt vor der Tradition sowie den Stilrichtungen des Blues und immer wieder innovativ - das Publikum mitreißen, überraschen, begeistern! Beim hochklassig besetzten 22. Int. Blues Festival in Kiel

Das traditionelle und beliebte Internationale Kieler Blues Festival besticht in der Neuauflage auch noch nach 22 Jahren mit einem absolut hochkarätigen Line-up! Fans und Freunde des Blues dürfen sich wieder im Rahmen des sorgfältig ausgewählten Programms auf würdige Vertreter dieses facettenreichen Genres freuen.
Das Programm zur 22. Ausgabe kann sich wieder einmal sehen lassen.
Neben zwei alten Bekannten wird es auch wieder Neuentdeckungen und echte Klassiker der Szene geben. Nach 14 Jahren wieder dabei: Janice Harrington und Tom Shaka! Beim 8. Int. Blues Festival 2006 hinterließen sie einen bleibenden Eindruck, begeisterten Fans und Presse gleichermaßen und waren die Helden des Abends. Lange Zeit hat es gebraucht, ehe es mal wieder geklappt hat mit diesen beiden wundervollen Vollbluesmusikern. Schließlich touren sie mehrheitlich getrennt voneinander. Tom Shaka in erster Linie solo, Janice Harrington u.a. mit der Farmer Road Blues Band. Seit einigen Jahren tourt sie aber auch immer wieder mit ihrer eigenen Musical-Show "My life story in Music". Janice Harrington, mittlerweile besser bekannt als Great Grand Ma Jan, besticht darin nicht nur als gestandene Blues-Powerfrau, sondern auch als großartige Jazz-Sängerin. Als Gospel Größe kennt man sie ja ohnehin aus Funk und Fernsehen. Bei der ersten Staffel von The Voice Senior war sie 2018 im Finale. Millionen Menschen sahen live im TV wie sich die damals 76jährige farbige amerikanische Sängerin mit Songs wie "Honky Tonk Woman" und "Hound Dog" bis ins Finale sang, tanzte und entertainte. Mit ihrem Final-Song "Put A Little Love In Your Heart" verfehlte sie schließlich nur knapp den Sieg, blieb aber mit ihrem Witz und Charme die Siegerin der Herzen!
Für alle die sie kannten, war dieser späte TV-Ruhm dann aber doch keine so große Überraschung. Die "First Lady des Blues und Gospel" - das ist schließlich Janice Harrington. Mit ihrem Temperament und ihrer nuancenreichen, warmen Stimme bringt Janice das Publikum zum Toben und zum Zuhören. Geboren und aufgewachsen in Cleveland, Ohio, begann Ende der 60er Jahre ihre große Musikerkarriere. Bereits Mitte der 70er Jahre hatte sie schon ihre eigene Show in Las Vegas, wo sie u.a. mit Sammy Davis Jr. und Frank Sinatra zusammenarbeitete und mit dem berühmten Jazzer Lionel Hampton auftrat, der über Janice Harrington sagte, sie sei eine "One-Women-Show". In Europa trat sie in diversen Konzert-Vorprogrammen auf, u.a. 1982 für Joan Armatrading und 1989 - zusammen mit der Kenn Lending Blues Band - für keinen Geringeren als BB King. Ein Höhepunkt in ihrer Karriere war der Auftritt für Bischof Tutu in Oslo anlässlich der Verleihung seines Friedensnobelpreises.
Weitere Höhepunkte in ihrer langen Karriere waren gemeinsame Auftritte mit Champion Jack Dupree, Luther Allison, Nat Adderley, Papa Bue's Viking Jazzband, der Humphrey Lyttleton Band und der Dutch Swing College Band. Als Solistin arbeitete sie mit der Danish Television Big Band, der Oslo Radio Big Band, der NDR Radio Big Band, der RTV Ljubljana Big Band zusammen. "Standing Ovations" erntete sie auch für "A Tribute To Mahalia Jackson", eine Gospel- und Spiritual-Gala, und wiederholt zeichneten der WDR und auch der NDR Shows und Konzerte von Janice Harrington für Fernseh- und Rundfunkproduktionen auf.
Von der internationalen Presse wird Janice Harrington als sehr warmherzig beschrieben. Sie hat die Gabe und die Ausstrahlung, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und den Spannungsbogen während des gesamten Konzerts aufrecht zu erhalten.
Die Nachfolgegeneration des traditionellen Blues hat mit Tom Shaka wohl einen ihrer herausragenden Vertreter. 1953 in Connecticut geboren, spielte er später in den berühmtesten Clubs der USA und ist seit vielen Jahren auch in der europäischen Blues Szene eine feste Größe und dort nicht mehr wegzudenken.
Der virtuose international bekannte und hoch geschätzte Blues-Gitarrist, Sänger und Harpspieler begann seine Karriere bereits Anfang der 70er Jahre. Tief inspiriert durch die afro-amerikanische Bluesmusik und durch Genre-Pioniere wie Charley Patton, Robert Johnson oder John Lee Hooker steht Tom Shaka für ehrlichen und unpolierten Blues, der im besten Sinne straight from the heart kommt. Bei vielen großen Tourneen durch Europa überzeugte Tom Shaka in den letzten Jahren die Besucher davon, dass er mittlerweile einer der wichtigsten Bluesmusiker überhaupt ist, dessen musikalische Kraft und Dynamik höchste Beachtung verdient.
Tom Shaka ist einer der hardest working Bluesmusiker in der Szene. Die gemeinsamen Arbeiten mit Künstlern wie Champion Jack Dupree, Louisiana Red, Taj Mahal und natürlich auch mit David 'Honeyboy' Edwards haben den Musiker entscheidend geprägt. Mit seiner Stimme, Gitarre, Harp und seinem Mar

Genre: Blues, Blues Rock
Category: Blues Festivals
Admission: VVK 25 € | AK 30 €
Visitors: 500
Location: Räucherei
Postcode: 24143
City: Kiel
Street: Preetzerstr. 35
Country: Deutschland
Website: Int. Kieler Blues Festival
Info Tel. 0451 - 58249143

Bands:

Janice Harrington & Tom Shaka, Dynamite Daze
Int. Kieler Blues Festival Int. Kieler Blues Festival

Neues zu: Int. Kieler Blues Festival

Leider keine News vorhanden!

Kommentare zu: Int. Kieler Blues Festival
Noch Keine Kommentare - Schreibe den ersten Kommentar

Zurück oder weitere Festivals für das Postleitzahlengebiet 2 anzeigen
Zum Festivalplaner hinzufügen
Kiel  |  24143
Karte: Wo ist 24143 Kiel
Gewinne Freikarten
Gewinne Freikarten für Festivals und weitere Sachpreise

Anfahrt zum Festival
Kommentar schreiben
Kontakt zum Veranstalter
Archiv


Wetter
Kiel
Fr. 23.8.2019
Abend Nacht
24 16
mehr Wetter:
www.Donnerwetter.de
 
Routenplaner
 
Die meisten Klicks
01. Boom Festival
02. Lucky Lake Festiv ..
03. Indian Spirit
04. Lollapalooza
05. Luft und Liebe Vo ..
06. Mysteryland
07. Psy Fi Festival
08. Little Woodstock
09. Spirit Festival
10. Spack! Festival