8. Afrikafestival 2018

From: 09.08.2018 To: 12.08.2018
Das Festival war vor 435 days

Die Daten zum Event 2019 findest du auf der Infoseite vom
Afrikafestival 2019

Das Afrika-Festival erfährt vom 9. bis 12. August eine Neuauflage unter dem Namen "GaiExpo". Das Event auf dem Festplatz folgt zukünftig der Idee einer Messe. Sie soll eine Plattform bieten für deutsche und afrikanische Unternehmen, für Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit und für Vereine, die sich in Afrika engagieren. Das vielfältige Rahmenprogramm wendet sich an alle, die sich für afrikanische Kultur und Lebensweise begeistern.

Das erste Afrika-Festival in Tübingen wurde 2010 von Susan Tatah initiiert, die als "Macherin" bis 2016 hinter dessen Organisation steckte. Diesen Sommer möchte sie mit einem innovativen Konzept an ihre vorhergehenden Erfolge anknüpfen. Vergangenes Jahr war ein konkurrierender Veranstalter mit seinem ambitionierten Versuch, ein Programm mit internationalen Stars auf die Bühne zu bringen, gescheitert.

Die einjährige Pause hat Susan Tatah genutzt, um ihre früheren Erfahrungen auszuwerten und die Konzeption zu verbessern: fruchtbar war aus ihrer Sicht schon immer die Vielfalt der Angebote für unterschiedliche Zielgruppen. Im kritischen Rückblick kam sie zu der Überzeugung, dass das Messe-Format die richtige Antwort ist, um allen Beteiligten einen optimalen Rahmen zu bieten. "GaiExpo" ist die Abkürzung für "German African International Expo" und steht für den Anspruch, Afrika in seiner dynamischen Entwicklung zu präsentieren. Die Messe möchte die ökonomischen Akteure in den Vordergrund stellen, statt Klischees von Exotik und Armut zu reproduzieren. Das gute "Feeling" durch Konsum von Kunst und Kultur auf Seiten des Publikums soll erweitert werden um die Perspektive einer wirtschaftlichen Kooperation auf Augenhöhe zwischen Afrikanern und der hiesigen Gesellschaft.

Wesentliches Element der GaiExpo ist darum das Businessforum, auf dem sich deutsche kleine und mittelständische Unternehmen der Region mit afrikanischen Start-Ups und Unternehmern in der Diaspora vernetzen und austauschen können. Ein wichtiges Anliegen ist die Installation einer Mikrokreditplattform: Ziel ist es, Mikrokredite von Privat an Privat zu vermitteln, die zinsfrei, rückzahlungssicher und auf Wunsch anonymisiert, mittellosen aber begabten Afrikanern zur Verfügung gestellt werden. Die Plattform konzentriert sich darauf, Vermittler entsprechender Kontakte zu sein und bietet Übersetzungshilfen und abgesicherte Textbausteine. Durch zuverlässige und persönliche Ansprechbarkeit hier und vor Ort sollen Schwellenängste abgebaut werden. Veranstalter des Events ist Susan Tatahs Firma "GABS - German African Business Services" zusammen mit einem Team, das bereits viel Praxiserfahrung mitbringt.

Geografischer Schwerpunkt der GaiExpo ist Tansania mit besonderem Blick auf die ländliche Wirtschaft und deren Veränderung. Bei Podiumsdiskussionen, Lesungen und Workshops steht die Vermittlung von Information und der interkulturelle Austausch im Vordergrund. Neben der GaiExpo-Messe im Zelt und dem afrikanischen Markt draußen gibt es wie gewohnt eine reiche Auswahl an Essensständen. Das kulturelle Rahmenprogramm präsentiert junge Menschen mit Talent, Träumen und positiven Perspektiven. Auf der Hauptbühne sind zu Gast: Jhikoman & Afrikabisa Band aus Tansania mit seinem neuen Album "Umkombotzi". Er ist bekannt für seine kritischen Texte, wie in dem Lied "Stop killing Albinos". Aus Großbritannien kommen der tansanische Musiker Saidi Kanda mit seiner Band Mvula Mandondo. Hinter UNOJAH verbirgt sich die Freiburger Reggaeband mit dem früheren Namen Ottoman Empire. Außerdem sind das Cabaret Kamerun, DJ Sweet und viele weitere Acts zu sehen. Nicht zuletzt ist die Ngoma Africa Band sicher allen Fans des Festivals bereits bekannt.

Weitere Programmpunkte sind eine Kostümparade, eine Kunstausstellung von Alexandre Keto zum Thema Albinos und Menschen mit Vitiligo, Lesungen von Dr. Yuven Yerima, Autor von "Hamu Ya Afrika - Timos Traum" und Karel Koninkrijk, Autor von "Ein Holländer in Afrika".

Ein Ticketpreis von Eur 5,- bis Eur 14,- am Tag ist nicht nur familienfreundlich, sondern kommt auch dem Budget der jungen Bevölkerung Tübingens entgegen. Das Festival-Ticket für vier ganze Tage soll für Eur 22,- zu haben sein.

Genre: Worldmusic, Reggae ...
Category: Afrika Festivals
Admission: 22 €
Visitors: 10000
Location: Festplatz
Postcode: 72072
City: Tübingen
Street: Europastraße
Country: Deutschland
Website: Afrikafestival

Bands:

Kandara Dabieté & Nomad, Mellow Mark, Dj Sweet Le Merveille, Mistony, X-Maleya, Unojah, Julius Abong & Band, Saidi Kanda & Mvula-mandodo Band, Ngoma Africa Band, Fabrice Ottou, Aly Bayo Percussions Feat. Bitty Mbaye & Sally Danse
Afrikafestival Afrikafestival

Die letzten News zu: Afrikafestival 2018

Leider keine News vorhanden!

Kommentare zu: Afrikafestival 2018
Noch Keine Kommentare - Schreibe den ersten Kommentar

weitere Festivals für das Postleitzahlengebiet 7 aus dem Jahr 2018 anzeigen
 
Tübingen  |  72072
Karte: Wo ist 72072 Tübingen
Gewinne Freikarten
Gewinne Freikarten für Festivals und weitere Sachpreise

Tickets / Eintrittskarten
Bestelle deine Tickets online im Festivalticker Ticketshop

Anfahrt zum Festival
Kommentar schreiben
Archiv


Routenplaner
 
Die meisten Klicks 2018
01. Boom Festival
02. Splash! Festival
03. Hurricane Festival
04. Summerjam
05. O.z.o.r.a. Festiv ..
06. Rock Am Ring
07. Southside Festival
08. Open Air Frauenfe ..
09. Rock Im Park
10. Nature One
11. Nord Open Air
12. Burg Herzberg Fes ..
13. Tomorrowland
14. Rockharz Open Air
15. Festivalkult umso ..
16. Wacken Open Air
17. Mayday
18. Airbeat One
19. Out4Fame Festival
20. Parookaville