2. Freak Valley Festival 2013

From: 30.05.2013 To: 01.06.2013
Das Festival war vor 2276 days

Die Daten zum Event 2020 findest du auf der Infoseite vom
Freak Valley Festival 2020

Das Freak Valley Festival 2013 wird noch größer als in 2012 - mehr Bands, mehr Zeit, mehr Leute.
Doch der Reihe nach: Insgesamt werden 2013 22 Bands am Start sein. Headliner sind Orange Goblin, Uncle Acid and the deadbeats (beide aus Großbritannien), Long Distance Calling aus Münster/Dortmund und Causa Sui aus Dänemark.
Orange Goblin machen Rockmusik der härteren Gangart. Ihre musikalischen Wurzeln haben die fünf Briten im Stoner der 90er, haben sich über die Jahre aber beeinflusst von Metal und Punkrock beständig weiterentwickelt. Am besten beschreibt man ihre Musik wahrscheinlich als "heavy". Die Jungs haben in ihrer Musikerkarriere etliche Festivals bestritten, zu letzt das Stoned from the Underground bei Erfurt als Headliner.
Uncle Acid and the deadbeats sind wahrscheinlich die ungewöhnlichste Band im Acid/Psychedelic-Bereich. Niemand weiß bislang, wer die Musiker sind oder wie sie aussehen, obwohl die Briten schon zwei Langspieler draußen haben und Kultstatus genießen. Fotos von der Band existieren fast keine, live aufgetreten ist die Band bisher nicht; erst für das Frühjahr sind die ersten Konzerte der Band geplant. Auf dem Freak Valley Festival werden die Briten das erste mal in Deutschland überhaupt spielen das AWO-Gelände in einen musikalischen Abgrund verwandeln.
Long Distance Calling waren bisher eine reine Instrumental-Band. Für das neue Album, das im Frühjahr erscheinen soll, haben sich die fünf Westfalen das erste mal mit Martin "Marsen" Fischer (Pigeon Toe, ex-Fear My Thoughts) einen Sänger dazugeholt. Mit ihren langen, symphonischen Stücken Richtung Post Rock sollen die sechs Jungs beim Freak Valley das Publikum in andere Sphären schweben lassen.
Ähnliches gilt für Causa Sui aus Dänemark - nur viel jazziger angehaucht und komplett instrumental haben sich die Dänen in den letzten Jahren Kultstatus erarbeitet. Auch weil sie nicht oft live auftreten. Auf dem Freak Valley werden die Dänen das erste mal seit drei Jahren wieder in Deutschland auftreten.
Dieses mal sind mit Ape Machine und The Muggs zwei Vertreter aus den USA beim Festival dabei. The Muggs sind seit ihrem Auftritt im Juni im Vortex bestens in Siegen bekannt und haben damals mit ihrem extrem eingängigen Bluesrock das Publikum begeistern. Hinzu kommen mit Asteroid, Brutus, Mamont, Pet the Preacher, Moonless und Katla die geballte Skandinavien-Power, die der Underground derzeit zu bieten hat. Ähnlich aufgestellt sind auch Nightstalker aus Griechenland, Banda de la Muerte aus Argentinien und Abrahma aus Frankreich sowie Orange Sunshine und The Machine aus den Niederlanden. Das Repertoire reicht dabei von Blues Rock und Psychedelic Stoner bis Space Rock. Eher Richtung Doom und Stoner gehen die beiden Bands aus der Ukraine: Stoned Jesus und Wolverine Blues. Zum Träumen und Davonschweben ist die Instrumental-Fraktion auf dem Festival zuständig: The :Egocentrics aus Rumänien, Pyramidal aus Spanien und die Radar Men from the Moon aus den Niederlanden.
"Wir haben uns mit dieser Mischung bewusst für mehr Newcomer und kleinere Bands entschieden um ihnen eine Plattform zu bieten - aber auch um sich von ähnlichen abzusetzen. Größere Bands wären durchaus noch zu haben gewesen, wollten wir aber nicht", erklärt Jens Heide, Vorsitzender des Freak Valley Festival e.V. Das gilt auch für die Öffnung Richtung Bluesrock und Doom.
Zum ersten Mal wird das Festival in 2013 am Donnerstag offiziell schon starten. Ab 20 Uhr werden zum Auftakt schon vier Bands spielen. "Letztes Mal waren die meisten Leute sowieso schon am Donnerstag da. Wenn die schon mal da sind, können wir auch Programm machen, haben wir gedacht", so Heide. Allerdings wird der Zeltplatz erst ab Donnerstag Mittag geöffnet sein, denn der Festivalverein wird genug zu tun haben, um am Mittwoch und Donnerstag die Technik und die sonstige Infrastruktur auf dem AWO-Gelände in Deuz und auf dem Zeltplatz bei Beienbach aufzubauen.
Die Tickets kosten 49 Euro + VVK-Gebühr

Genre:
Stoner, Psychedelic, Bluesrock, Doom,... mehr
Stoner, Psychedelic, Bluesrock, Doom, Heavy close
Admission: VVK 49 € (inkl. Camping)
Visitors: 1500
Location: AWo-Gelände Deuz
Postcode: 57250
City: Netphen
Street: Weiherdamm 3
Country: Deutschland
Website: Freak Valley Festival

Bands:

Orange Goblin, Uncle Acid and the Deadbeats, Long Distance Calling, Causa Sui, The Machine, Asteroid, Nightstalker, Orange Sunshine, Ape Machine, Stoned Jesus, The Muggs, Brutus, Bushfire, Abrahma, The :Egocentrics, Pet The Preacher, Pyramidal, Mamont, Katla, Banda De La Muerte, Radar Men From The Moon, Wolverine Blues, Moonless

zum kompletten Programm Freak Valley Festival
Freak Valley Festival Freak Valley Festival

Die letzten News zu: Freak Valley Festival 2013

Leider keine News vorhanden!

Kommentare zu: Freak Valley Festival 2013
Noch Keine Kommentare - Schreibe den ersten Kommentar

weitere Festivals für das Postleitzahlengebiet 5 aus dem Jahr 2013 anzeigen
 
Netphen  |  57250
Karte: Wo ist 57250 Netphen
Gewinne Freikarten
Gewinne Freikarten für Festivals und weitere Sachpreise

Tickets / Eintrittskarten
Bestelle deine Tickets online im Festivalticker Ticketshop

Das Programm / Lineup
Anfahrt zum Festival
Kommentar schreiben
Archiv


Routenplaner
 
Die meisten Klicks 2013
01. Tomorrowland
02. O.z.o.r.a. Festiv ..
03. Hurricane Festival
04. Wacken Open Air
05. Southside Festival
06. Rock Am Ring
07. SonneMondSterne
08. Nature One
09. Burg Herzberg Fes ..
10. Glastonbury Festi ..
11. Rock Im Park
12. Open Air Hamm
13. Splash! Festival
14. Hellfire of Darkn ..
15. Wonderland
16. Sunshine Reggae F ..
17. Stoned from the U ..
18. Open Flair Festiv ..
19. Taubertal Festival
20. Summer Breeze Ope ..