Heathenrock Festival 2011 - Das Programm

Zurück zur Info Seite von: Heathenrock Festival 2011

15:00 - 15:30 Imminence
15:45 - 16:15 HardBone
16:30 - 17:15 Vergeltung
17:30 - 18:15 Machine
18:30 - 19:15 Vogelfrey
19:45 - 20:45 In Rock We Trust
21:15 - 22:15 Metal Witch
22:45 - 24:00 Adorned Brood



Adorned Brood
Musikalisch wird euch Adorned Brood mit einer Mischung aus hartem Metal und epischen Folklore Sounds verwöhnen. Markant ist die besonders ausgetüftelte Instrumentierung, sowie die stets eingängigen Melodien. Der charismatische Gesang reicht von rohen Growls über männlichen und weiblichen Klargesang, der euch in die Zeiten der alten Götter und großen Schlachten zurückversetzt. Lasst euch also zum Mitgröhlen, Pogen und wilden Bangen animieren!

In Rock We Trust
Wie es der Bandname schon verrät wird uns die nächste Band mit Rock verwöhnen. Und zwar nicht irgendeinen Rock, sondern den guten alten Rock’n’Roll, der sich durch Mark und Beine windet und dabei voll auf die 12 geht. Geschafft wird dies durch harte Riffs, eine geradlinige Rhythmusfraktion und eine markante Stimme. In Rock We Trust haben es sich zum Ziel gesetzt, dass jede Show eine Offenbarung an alle Rockliebenden wird. Man darf also gespannt sein, ob der Harburger Riekhof den tobenden Fans standhalten kann.

Imminence
Imminence ist eine der Newcomer Bands auf dem HeathenRock Festival 2011. Hier findet der geübte Black Metal Hörer alles wieder was er so liebt – kalte Gitarrenklänge, eine ordentliche Portion Drums und letztlich eine kratzig keifende Stimme, die das düstere Ensemble komplett macht. Jedoch findet man auch vereinzelte Grindcore und Brutal Death Metal Elemente in der Musik wieder. Diese Aufstellung verspricht einiges an Überraschungen, also nichts wie vor in die erste Reihe, um die Matten fliegen zu lassen.

Metal Witch
Metal Witch ist eine deutsche traditionelle Heavy Metal Band, die bei ihren Auftritten zu meist viele Sympathie Punkte sammelt. Kennzeichnend für ihre Musik sind schöne Melodiebögen und ein starker Chorus. Dadurch haben sie sich in Vergangenheit einen hohen Wiedererkennungswert gesichert. Am ehesten folgen sie Anleihen der „Großen“, wie zum Beispiel Iron Maiden oder auch Judas Priest. So kamen schon einige Musik Magazine zu dem Urteil „That’s Metal!“. Man darf sich also auf reichlich Mitgröhl-Passagen freuen. Up The Witches!